Skip to main content

Sebsi oder sibsi, arabisch سبسي, Plural sbasa, ist eine im Maghreb verbreitete Art der Pfeife als Rauchgerät.

Bei einer Sebsi handelt es sich um eine Pfeife mit einem ca. 20 bis 40 Zentimeter langen, dünnen Holm aus Laubholz als Pfeifenrohr und einer kleinen Brennkammer aus Ton als Pfeifenkopf („chkaf“),[2] die üblicherweise einen Kubikzentimeter Volumen aufweist und zwei bis drei Inhalationen ermöglicht.[3] Als Holz wird Strauch-Jasmin, Oleander oder Lorbeerblättriger Schneeball verwendet; die Pfeife dient häufig dem Cannabis-Konsum in Form des Kif.[2] Ursprünglich aus Marokko stammend, verbreitete sich diese Pfeifenart über die gesamte arabischsprachige südliche und östliche Mittelmeerküste bis zur Balkanhalbinsel.[4]

Am Hof der Beys von Tunis in Le Bardo war eines der begehrtesten Hofämter das des Pfeifenwarts für die aufwändige Zeremonie des gemeinsamen Rauchens,[5] das als Kaid Sebsi, Kaid el Sebsi oder Kaid es-Sebsi bezeichnet wurde (el Sebsi wird im tunesischen Arabisch verschliffen zu Essebsi).[6] Der Mameluke Ismail Caid Essebsi, der dieses Hofamt Mitte des 19. Jahrhunderts innegehabt hatte, nahm es als Name für seine Familie an, die zu einer der einflussreichsten in Tunesien wurde. Aus ihr stammt der seit 2014 amtierende tunesische Präsident Beji Caid Essebsi.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sebsi